David (Dauud)

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

David (arab.: ‏داود‎ - Dawud), Friede sei mit ihm, war ein König der Kinder Israels und ein Prophet des Islam. Er lebte in Palästina.


Inhaltsverzeichnis

Abstammung

Dawuds Abstammung geht bis auf Juda (Jehuda), Sohn des Ya'qub, Sohn des Ishaq, Sohn des Ibrahim zurück. Sein Sohn Suleiman sollte später ebenfalls König der Kinder Israels und Prophet werden.

Erwähnung seiner Prophetenschaft im Quran

„Gewiss, Wir haben dir (Offenbarung) eingegeben, wie Wir Nuh und den Propheten nach ihm (Offenbarung) eingegeben haben. Und Wir haben Ibrahim, Isma'il, Ishaq, Ya'qub, den Stämmen, 'Isa, Ayyub, Yunus, Harun und Suleiman (Offenbarung) eingegeben, und Dawud haben Wir ein Buch der Weisheit gegeben. (Quran 4:163)

Der Prophet Dawud war einer der Propheten, denen ein ein Buch offenbart wurde. Es wird „die Psalme“ (arab. Az-Zabur) genannt. Allah der Erhabene zeichnete Dawud mit einer sehr schönen Stimme aus, mit der er die Verse dieses Buches vortrug.[1]

  • Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:
“Das Lesen der Psalmen (wörtl. des “oft Gelesenen”, arab. qur'an) ist für David, Friede sei mit ihm, leicht gemacht worden. Er pflegte zu befehligen, dass seine Pferde gesattelt werden. In dieser Zeit las er die Psalmen (wörtl. des “oft Gelesenen”, arab. qur'an). Und er aß nur vom (Ertrag der) Arbeit seiner Hände.” (Hadith sahih bei Buchari)

"In diesem Hadith wird das arabische Wort “Quran” benutzt. Es bedeutet “das oft Gelesene”. Ibn Kathir: "Hiermit sind die Psalmen gemeint, die David von Allah geoffenbart bekam...Denn Allah sagte: “Und Wir gaben David das Buch der Psalmen (arab. Zabur).”(Quran 17:55)" [2]

„O Dawud, Wir haben dich zu einem Statthalter[A 1]auf der Erde gemacht(…).“( Quran 38:26)

Die vorzüglichen Eigenschaften Davids (Dauuds)

Allah zeichnete seinen Propheten Dawud mit Weisheit und Macht aus.

„Ertrage standhaft, was sie sagen. Und gedenke Unseres Dieners Dawud, des Kraftvollen. Gewiss, er war immer wieder umkehrbereit. * Wir machten ja die Berge dienstbar, dass sie mit ihm zusammen abends und bei Sonnenaufgang (Allah) preisen, * und auch die (in Scharen) versammelten Vögel. Alle waren immer wieder zu ihm umkehrbereit.' * Und Wir festigten seine Herrschaft und gaben ihm die Weisheit und die Entschiedenheit im Spruch[A 2]." (Quran 38:17¬20)

Ibn Abbas und Mudschahid sagten, dass die Bedeutung der Worte „des Kraftvollen“ sei: derjenige, der stark im Gottesdienst und im rechtschaffenen Handeln ist.[2]

Auch in Hadithen wird belegt, dass Dawud ein vobildlicher Diener Allahs war, was den Gottesdienst angeht. Selbst die Vögel priesen zusammen mit Dawud Allah den Erhabenen.

  • Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:
“Das Gebet, welches Allah am meisten liebt, ist das Gebet von David, Friede sei mit ihm, und das Fasten, welches Allah am meisten liebt, ist das Fasten von David. Er schlief die Hälfte der Nacht. Dann stand er das (darauffolgende)Drittel im Gebet. (Dann) schlief er (wieder) das (letzte) Sechstel der Nacht. Und er fastete jeden zweiten Tag[A 3].”(Hadith sahih bei Buchari und Muslim)


Der Prophet Dawud fertigte Panzerhemden und lebte von dieser Tätigkeit.

  • Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:
“Und David, der Prophet, Friede sei mit ihm, hat nur etwas gegessen, was von (dem Ertrag) der Arbeit seiner Hände war.” (Hadith sahih bei Buchari)
„Und Wir lehrten ihn die Verfertigung von (Panzer)kleidung für euch, damit sie euch vor eurer (gegenseitigen) Gewalt schütze. Wollt ihr nun dankbar sein?“ (Quran 21:80)


David gegen Goliath

Zur Zeit des Königs Thalut (Saul) war Dawud noch ein junger Mann. Trotzdem besiegte er in einem Feldzug gegen Dschalut (Goliath) diesen mächtigen Gegner. Danach genoss er großes Ansehen bei seinem Volk. Nachdem Dawud Dschalut getötet hatte, wurde er König des Volkes der Kinder Israels.

Im Quran Sura Nr. 2 Al-Baqara wird Folgendes von dem Kampf Davids gegen Goliath (Dschalut) berichtet:

"(249) Und als sich (König) Talut (Saul) mit den Soldaten entfernte, sagte er: „Gewiss, ALLAH wird euch mit einem Fluß prüfen. Wer davon trinkt, der gehört nicht zu mir, und wer es nicht kostet, dieser gehört zweifelsohne zu mir - ausgenommen derjenige, der nur eine Handvoll schöpft.“ Dann tranken sie davon außer wenigen von ihnen. Und als er ihn mit denjenigen mit ihm, die überzeugt waren, überquerte, sagten sie: „Keine Kampfkraft haben wir heute gegen Dschalut (Goliath) und seine Soldaten.“ Diejenigen, die glaubten, dass sie ALLAH (bald) begegnen werden, sagten: „Wie oft bewältigte eine kleine Gruppe eine große Gruppe mit ALLAHs Zustimmung! Und ALLAH ist mit den Duldsamen.“"
"(250) Und als sie vor Dschalut und seinen Soldaten hervortraten, sagten sie: „Unser HERR! lasse Geduld uns überkommen, mache uns standhaft und gewähre uns den Sieg über die kufr-betreibenden Leute!“"
"(251) Dann haben sie sie mit ALLAHs Zustimmung in die Flucht getrieben. Und Dawud (David) tötete Dschalut, und ALLAH gewährte ihm die Herrschaft und die Weisheit und lehrte ihn von dem, was ER wollte. Und würde ALLAH die Menschen, die einen durch die anderen nicht zurückhalten, wäre die Erde gewiss verdorben. Doch ALLAH ist Gunst erweisend den Geschöpfen gegenüber."
"(252) Diese sind ALLAHs Verse, WIR lassen sie dir mit der Wahrheit vortragen. Und gewiss, du bist doch von den Gesandten. (253) Diese Gesandten, den einen von ihnen gewährten WIR Gunst den anderen gegenüber. Zu einigen von ihnen sprach ALLAH und andere erhöhte ER um Stellungen."


David (Dauud) als Richter

"(21) Und wurde dir etwa zuteil die Nachricht über die Gegenparteien, als sie die Mauer um die Gebetsstätte erkletterten?! (22) Als sie zu Dawud eintraten, dann erschreckte er sich vor ihnen. Sie sagten: „Fürchte dich nicht! Wir sind zwei Gegenparteien, die einen von uns begingen Übertretungen gegen die anderen, so richte unter uns des Rechts gemäß, sei nicht ungerecht und leite uns zum rechten Weg! (23) Dies ist mein Bruder. Ihm gehören neunundneunzig Schafsweibchen und mir gehört ein einziges Schafsweibchen, dann sagte er: „Überlasse es mir!“ Und er unterwarf mich im Gespräch.“ (24) Er sagte: „Gewiss, bereits tat er dir Unrecht mit seiner Forderung zur Überlassung deines Schafsweibchen zu seinen Schafsweibchen. Und gewiss, die meisten der Beteiligten begehen doch Übertretungen die einen von ihnen gegen die anderen außer denjenigen, die den Iman verinnerlicht und gottgefällig Gutes getan haben. Doch diese sind wenige.“ Und Dawud dachte, dass WIR ihn nur einer Fitna unterzogen haben. Dann bat er seinen HERRN um Vergebung, fiel in Ruku' nieder und war umkehrend. (25) Dann vergaben WIR ihm dieses. Und gewiss, für ihn gibt es bei Uns doch nähere Stellung und schöne Rückkehr. (26) Dawud! Gewiss, WIR machten dich als Khalifa im Lande, so richte unter den Menschen des Rechts gemäß und folge nicht dem Zuneigen, sonst verleitet es dich von ALLAHs Weg. Gewiss, für diejenigen, die von ALLAHs Weg abirren, ist eine qualvolle Peinigung bestimmt dafür, dass sie den Tag der Abrechnung vergessen haben." (Quran, 38:21-26)


Anmerkungen

  1. Auch: zu einem Nachfolger (früherer Herrscher).
  2. Auch: die Fähigkeit zur deutlichen, kurz zusammengefassten Rede.
  3. Wörtl.: er fastete einen Tag und den anderen Tag fastete er nicht

Quelle

  1. As-Saadi, Abdurrahman (1995): "Prophetengeschichten" - Qasas al-Anbija', Maktaba Adhwa' As-Salaf, Riad, Saudi Arabien.
  2. 2,0 2,1 Mourad, Samir (2007): Islamische Geschichte - Eine analytische Einführung, Deutscher Informationsdienst über den Islam (DIdI) e.V., , Karlsruhe, DIdI-info.de, ISBN 978-3-9810908-8-8


Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen