Istichara-Gebet

Aus islam-pedia.de
(Weitergeleitet von Istikhara-Gebet)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Istichara-Gebet ist das Gebet für das Gute in einer Entscheidung.


Authentische Belege über die Istichara[Bearbeiten]

"...und berate dich mit ihnen über die Angelegenheit. Und solltest du dich dann entschieden haben, so vertraue auf ALLAH. Gewiss, ALLAH liebt die auf IHN Vertrauenden." (Quran, Sura 3:159)


Von Dschabir Ibn Abdullah (Allahs Wohlgefallen mit ihm):

"Der Gesandte Allahs (möge Allah ihn in Ehren halten und wahren) lehrte uns die Istichara (Bitte um Gutes) in allen Angelegenheiten, wie er uns eine Sure aus dem Quran lehrte. Er sagte: "Wenn jemand von euch fest beabsichtigt etwas zu tun, so soll er zwei Rak'at (Gebetseinheiten) beten, die kein Pflichtgebet sein sollen, und anschließend sagen: 'O Allah, ich bitte Dich um das Gute durch Dein Wissen und bitte Dich um Beistand mit Deiner Macht und bitte Dich um Deine Gewaltige Güte, denn Du bist [aller Dinge] mächtig, ich aber nicht, und Du weißt [alles], ich aber nicht, und Du weißt ganz und gar um die verborgenen Dinge! O Allah, wenn Du in Deinem Wissen meinst, dass diese Sache (man nennt dann seine Sache) gut ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten, so bestimme mir diese Sache und erleichtere sie mir und mach mich dann damit zufrieden. Und wenn Du in Deinem Wissen meinst, dass diese Sache (man nennt dann seine Sache) schlecht ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten, so wende sie von mir und mich von ihr ab und bestimme mir das Beste, wo auch immer es sei, und mach mich dann damit zufrieden! (Allahumma inni astachiruka bi 'Ilmika, wa as-taqdiruka bi Qudratika wa as-aluka min Fadhlik al-Adhim. Fa innaka taqdir wala aqdir, wa ta'lamu wala a'lam, wa anta 'Allamul-Ghuyub. Allahumma in kunta ta'lamu anna (hadhal Amra) chairun li fi Dini wa Ma'aschi wa 'aqibati Amri faqdirhu li wa yassirhu li thumma barik li fih. Wa inn kunta ta'lamu anna (hadhal Amra) scharrun li fi Dini wa Ma'aschi wa 'aqibati Amri fasrifhu 'anni wasrifni 'anhu waqdir li al-Chaira haithu kana, thumma ardhini bih.) Dann nennt er sein Anliegen."
(Buchari: 1096, 5903, 6841, Abu Dawud 1315, Tirmidhi 442)

Bedeutung der Istichara[Bearbeiten]

Istichara bedeutet linguistisch: Bitte um Gutes, das Präfix "ist-" bedeutet "Bitte um", die Wurzel "chaar" bedeutet wie "chair": "das Gute". Dieses Bittgebet ist also eine Bitte um Segen, nicht eine Bitte um Eingebung, man erhofft sich dadurch kein "Zeichen" bei einer Entscheidung, sondern bittet Allah darum, die bereits entschiedene Angelegenheit zu erleichtern, oder abzuwenden, wenn sie schlecht sein sollte.


Vorgehensweise bei der Istichara[Bearbeiten]

1. Sich beraten

Beleg: s. Hadith: "Die Religion ist die Nasiha" und folgende Quranverse:
"...und berate dich mit ihnen über die Angelegenheit. Und solltest du dich dann entschieden haben, so vertraue auf ALLAH. Gewiss, ALLAH liebt die auf IHN Vertrauenden." (Quran, Sura 3:159)
"... und ihre Angelegenheiten in gegenseitiger Beratung (Schura) unter sich klären..." (42:38)

2. Eine Entscheidung treffen

Beleg: obiger Hadith: "Wenn jemand von euch fest beabsichtigt etwas zu tun"

3. Zwei Rak'as beten, die jedoch kein Pflichtgebet sein sollen

Beleg: siehe obiger Hadith.

4. Nach Beenden des Gebets das unten stehende Du'a in Demut aufsagen.

Beleg: "so soll er zwei Rak'as beten, die jedoch kein Pflichtgebet sein sollen, und anschließend sagen"


Über das Wiederholen der Istichara gibt es keine annehmbaren Hadithe.


Du'a (Bittgebet) des Istichara-Gebets[Bearbeiten]

Nach dem Verrichten von zwei Rak'at (Gebetseinheiten) und dem Abschließen des Gebets mit dem Salam, bleibt man sitzen und spricht folgendes Bittgebet:


دعاء الاستخارة

اللهم إني أستخيرك بعلمك وأستقدرك بقدرتك وأسألك من فضلك العظيم، فإنك تقدر ولا أقدر وتعلم ولا أعلم وأنت علام الغيوب.

اللهم إن كنت تعلم أن في هذا الأمر (ويسمي حاجته) خير لي في ديني ومعاشي وعاقبة أمري فاقدره لي ويسره لي ثم بارك لي فيه.

وإن كنت تعلم أن في هذا الأمر (ويسمي حاجته) شر لي في ديني ومعاشي وعاقبة أمري فاصرفه عني واصرفني عنه واقدر لي الخير حيث كان ثم أرضني به.


Audio-Datei des Istichara Bittgebets (MP3)


Allahumma inni astachiruka bi 'Ilmika,

„O Allah, ich bitte Dich um das Gute durch Dein Wissen


wa as-taqdiruka bi Qudratika

und bitte Dich um Beistand mit Deiner Macht


wa as-aluka min Fadhlik al-Adhim.

und bitte Dich um Deine Gewaltige Güte,


Fa innaka taqdir wala aqdir,

denn Du bist [aller Dinge] mächtig, ich aber nicht,


wa ta'lamu wala a'lam,

und Du weißt [alles], ich aber nicht,


wa anta 'Allamul-Ghuyub.

und Du weißt ganz und gar um die verborgenen Dinge!


Allahumma in kunta ta'lamu anna (hadhal Amra)

O Allah, wenn Du in Deinem Wissen meinst, dass diese Sache (man nennt dann seine Sache)


chairun li fi Dini wa Ma'aschi wa 'aqibati Amri

gut ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten,


faqdirhu li wa yassirhu li thumma barik li fih.

so bestimme mir diese Sache und erleichtere sie mir und mach mich dann damit zufrieden.


Wa inn kunta ta'lamu anna (hadhal Amra)

Und wenn Du in Deinem Wissen meinst, dass diese Sache (man nennt dann seine Sache)


scharrun li fi Dini wa Ma'aschi wa 'aqibati Amri

schlecht ist für meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheiten,


fasrifhu 'anni wasrifni 'anhu

so wende sie von mir und mich von ihr ab


waqdir li al-Chaira haithu kana, thumma ardhini bih.

und bestimme mir das Beste, wo auch immer es sei, und mach mich dann damit zufrieden!



Anstelle von "hada-l-amra" (diese Angelegenheit) nennt der Betende genau, was ihn bedrückt. Es ist zwar generell Sunna, Bittgebete mit dem Lob Allahs zu beginnen und mit Segenswünschen für den Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und wahren) zu beenden, allerdings ist das Lob Allahs schon im Du'a (Bittgebet) enthalten und sollte nicht extra vor oder nach dem Du'a erwähnt werden. Die Segenswünsche dem Du'a hinzuzufügen ist hier nicht angebracht, da es im obigen Hadith heißt, dass die Sahaba dieses Du'a wie eine Sure des Quran lernten (also sehr auf den Wortlaut achteten und diesem nichts hinzufügten), in keiner Version werden Segenswünsche für den Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihn wahren) erwähnt, weswegen man sich auf die Sunna beschränken sollte.

Sehr schwache aber verbreitete Hadithe über Istichara[Bearbeiten]

Anas (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Allahs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat angeblich gesagt:

"Wenn ihr vor einer Entscheidung steht, bittet sieben mal Allâh um Rat (mit Istichara-Gebet) und folgt dann der Entscheidung eures Herzens, denn das ist die richtige."
(Daylami 8451, sehr schwach Fath Al-Bari 11/187, laut Al-Albani sehr schwach: Da'if Al-Dschami' 735)


Anas (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtet: Allahs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat angeblich gesagt:

"Wer Allah (mit Istichara-Gebet) um Rechtleitung bittet, der wird nicht fehlgehen. Wer sich berät (bevor er etwas tut), wird nicht bereuen (müssen). Wer sparsam ist, wird keine Armut erleiden."
(At-Tabarani in al-Mujam as-saghir, sehr schwach, darf nicht als Beweis verwendet werden: Asna Al-Matalib 1253, Al-Haithami 2/280, laut Al-Albani erfunden, Silsila Da'ifa 2/78)


Quellen[Bearbeiten]