Schlachten

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Nicht geschächtetes Fleisch

Aischa (ALLAHs Wohlgefallen mit ihr) berichtete: "Einige Leute sagten zum Propheten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm):

"Unsere Angehörigen bringen uns manchmal Fleisch, wobei wir nicht wissen, ob der Name Allahs darüber gesprochen wurde, oder nicht! Der Prophet sagte: Sprecht ihr selbst den Namen Allahs und esset es. Die Leute befanden sich in einer Zeit, die der Zeit der Unwisendheit (arab.: Dschahiliyya) noch nahe war."
(Buchari, Hadith Nr. 5507)


Das Schlachten von Opfertieren

Opfertiere werden zu verschiedenen Anlässen geschlachtet


Verhaltensregeln beim Schlachten

Während des Schlachtens eines Opfertieres sollten bestimmte Verhaltensregeln beachtet werden[1]:


1. Das Tier soll mit Güte behandelt werden

Dazu zählt, dass man für das Schlachten ein scharfes Messer auswählt, damit das Tier nicht unnötig leiden muss.

Allah der Erhabene sagt im Quran:

"(...)Und tut Gutes. Allah liebt die Gutes Tuenden." (Quran 2:195)

Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:

"Allah hat das Beste für jede Sache vorgeschrieben. Wenn ihr nun tötet, tötet recht, und wenn ihr schlachtet, schlachtet recht. So soll ein jeder von euch seine Klinge schärfen und sein Opfer zur Ruhe bringen." (Muslim)

Dazu zählt auch, dass man das Messer nicht vor den Augen des Tieres schärft, und dass man es nicht in der Gegenwart anderer Tiere schlachtet.


2. Die Ausrichtung in Richtung der Qibla

Es ist erwünscht, das Tier zu schlachten, indem man es Richtung Qibla ausrichtet. Das Schaf soll auf seine linke Seite gelegt werden. Der rechte Fuß soll auf die rechte Seite des Tieres gesetzt werden. (Dies ergibt sich aus einem Hadith bei Buchari und Muslim). So ist es leichter für den Schlachtenden, das Messer in seine rechte Hand zu nehmen und mit seiner linken den Kopf des Tieres zu ergreifen.


3. Das Schlachten eines Kamels

Es ist Sunna, ein Kamel stehend und angebunden zu schlachten.

Allah der Erhabene sagt im Quran:

"(36) Und die Kamele und Kühe machten WIR für euch von ALLAHs Riten. Für euch gibt es in ihnen Gutes. So erwähnt den Namen ALLAHs auf ihnen, wenn sie gereiht stehen. Und wenn sie auf ihre Seite fallen, dann esset davon und speist den Genügsamen und den Bittenden. Solcherart machten WIR sie für euch gratis fügbar, damit ihr euch dankbar erweist. (37) ALLAH erhält weder ihr Fleisch, noch ihr Blut, sondern zu Ihm gelangt die Taqwa (Gottesfurcht) von euch. Solcherart machte ER sie für euch gratis fügbar, damit ihr ALLAH mit „allahu-akbar (ALLAH ist größer)“ verherrlicht für das, was ER euch an Rechtleitung gewährte. Und überbringe denen, die Gutes tun frohe Botschaft." (Quran, 22:36-37)


4. Du'a beim Schlachten

Beim Schlachten sollte man folgende Worte sprechen:

"Bismillah, Allahu akbar, Allahumma, inna hadha minka wa laka" (Hadith hasan bei Abu Dawud)

Bedeutung des Hadith auf Deutsch: "Im Namen Allahs, Allah ist der Größte, Oh Allah, dies ist gewiss von dir und für dich."


5. Das Abhäuten des Tieres

Es ist eine verhasste Handlung, das Tier zu häuten oder auch sein Genick zu brechen, bevor es gestorben ist. Denn dies würde dem Gebot der guten Behandlung von Tieren widersprechen.


Quelle

  1. Bal'id Ibn Ahmad,Abu Sa'id (2004) : Ahkam al-Udhija fi l-kitab wa s-sunna (Regeln bezüglich von Opfertieren), Dar al-Imam Malik, Algerien
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen