Große Sünden

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die großen Sünden (al-Kaba-ir)

„(31) Und ALLAH gehört, was in den Himmeln und was auf Erden ist. ER wird denjenigen, die Schlechtes taten, doch das vergelten, was sie taten; und ER wird denjenigen, die Gutes (auf die beste Art und Weise) taten, mit dem Allerbesten vergelten. (32) Es sind diejenigen, die das Schwere an Sünden und die Abscheulichkeiten außer den Kleinigkeiten meiden. Gewiss, dein HERR ist von allumfassender Vergebung. ER weiß besser Bescheid über euch, als ER euch von der Erde hervorkommen ließ, und als ihr Embryos in den Bäuchen eurer Mütter wart, so lobt euer Selbst nicht! ER weiß besser Bescheid über denjenigen, der gottesfürchtig handelt.“ [53:31-32]


Abu Huraira (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete, dass der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) gesagt hat:

“Enthaltet euch der sieben unheilvollen Sünden!” Man fragte:” Und welche sind diese, o Gesandter Allahs?” Er sagte:
  1. ”Der Schirk (Allah Partner beigesellen o.ä.),
  2. die Zauberei,
  3. das Töten der unantastbaren Seele außer mit einem rechten triftigen Grund,
  4. der Zinswucher,
  5. der Mißbrauch des Eigentums der Waisen,
  6. die Flucht in der Schlacht, und
  7. die Verleumdung der unschuldigen, unachtsamen gläubigen Frauen.”
(Buchari und Muslim)


Liste der bekannten großen Sünden

  1. Schirk (ALLAH etwas oder jemanden gleichstellen bzw. beigesellen)
  2. Schlechtes, respektloses, widerspenstiges Benehmen gegenüber den Eltern
  3. Mord und Selbstmord
  4. Das falsche Zeugnis, Meineid, bzw. Falscheid
  5. Magie
  6. Vernachlässigung des Pflichtgebets
  7. Das Vernachlässigen von Gemeinschaftsgebeten ohne Entschuldigung (gilt für Männer)
  8. Das Vernachlässigen des Freitagsgebets (gilt für Männer)
  9. Keine Zakat zahlen
  10. Am Ramadhan ohne Grund nicht fasten
  11. Die Hadsch nicht verrichten, obwohl man es könnte und die Voraussetzungen erfüllt sind bzw. erfüllen kann
  12. Vernachlässigung der Verwandten
  13. Zina (außerehelicher Geschlechtsverkehr)
  14. Homosexualität und das Nachahmen des anderen Geschlechts (Transvestismus)
  15. Prostitution und Zuhälterei
  16. Zinsen nehmen und geben
  17. Veruntreuung des Vermögens von Waisen
  18. Lügen im Namen ALLAHs oder Seines Gesandten
  19. Hochmut und Arroganz
  20. Das Trinken von Alkohol und der Konsum von Sucht- und Rauschmittel, wie z.B. Drogen, Zigaretten, etc.
  21. Diebstahl und Raub
  22. Verzehren von Vermögen, dass man auf verbotene Art und Weise erhalten hat
  23. Ungerechtes Verhalten und das ungerechte Richten
  24. Erpressung von Schutzgeld
  25. Häufiges Lügen
  26. Bestechung (nehmen und geben)
  27. Eine Frau heiraten und sich wieder von ihr Scheiden lassen, nur damit sie wieder ihren früheren Exmann heiraten kann (arab.: Muhalil und Muhalalu-lah).
  28. Das Nicht-Reinigen der Ausscheidungsorgane nach dem Wasserlassen, bzw. nach der Notdurft
  29. Riyaa (kleiner Schirk): Die Zuschaustellung der guten Taten und gottesdienstlichen Handlungen mit der Absicht, nicht in erster Linie ALLAHs Geboten zu folgen, sondern einen guten Eindruck auf die Menschen zu machen.
  30. Das Verbergen von Wissen
  31. Verrat
  32. Vorhaltungen machen
  33. Das gegenseitige Bespitzeln und Ausspionieren
  34. Verbreiten von Gerede, Klatsch, Tratsch und Gerüchten und viel Sinnloses reden
  35. Fluchen
  36. Das Nicht-Einhalten geschlossener Verträge
  37. Der Glaube an die Aussage der Astrologen (Horoskope) und Wahrsagern
  38. Überheblichkeit und Respektlosigkeit gegenüber dem Ehepartner (das gilt für Frauen und Männer)
  39. Bildhauerei
  40. Übertriebene emotionale Ausbrüche bei Todesfällen (Zerreißen der Kleider, Haare ausreißen, lautes Weinen und Klagen etc.)
  41. Unterdrückung der Schwachen
  42. Das Belästigen des Nachbarn
  43. Das Schädigen und Beschimpfen der Menschen, insbesondere der Muslime
  44. Tragen von Seide und Gold für Männer
  45. Das Schächten von Vieh unter Anrufung eines anderen Namens anstelle des Namens von ALLAH
  46. Das Vortäuschen falscher Abstammung
  47. Diskutieren, das zum Streit führt
  48. Das Vorenthalten von Trinkwasser
  49. Das Betrügen beim Messen und Wiegen
  50. Das Schädigen von Erben durch das Testament
  51. Betrug und Habgier
  52. Das Beschimpfen eines/einer Gefährten/in des Gesandten Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm)
  53. Das Zürnen im Unrecht
  54. Der Hass gegenüber anderen Menschen
  55. Neid
  56. Heuchelei
  57. Das Verachten von Armen und Schwachen und das Achten der Reichen wegen ihres Vermögens
  58. Argwohn und üble Nachrede (arab.: Ghiba)
  59. Das Horten von Vermögen und Geiz
  60. Die Veruntreuung von Geldern und Ähnliches


Quellen

  • Zaidan, Amir M. A. (1999): Al-'Aqida, Einführung in die Iman-Inhalte, ADIB-Verlag, Offenbach, 2. neubearbeitete und erweiterte Auflage
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen