Engel

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Überzeugung von der Existenz der Engel als wahre aus Licht erschaffene Geschöpfe ist ein Bestandteil der 'Aqida.

„Und wer nicht den Iman an Allah verinnerlicht und an Seine Engel, an Seine Schriften, an Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag, der ist fürwahr weit in die Irre gegangen.“ (Quran, 4:136)
"Der Gesandte hat den Iman an das verinnerlicht, was ihm von seinem HERRN hinabgesandt wurde, ebenso die Mu'min. Sie alle haben den Iman verinnerlicht an ALLAH, an Seine Engel, an Seine Schriften und an Seine Gesandten: 'Wir machen keinen Unterschied bei keinem Seiner Gesandten.‘ Und sie sagten: „Wir haben gehört und gehorcht; (gewähre uns) Deine Vergebung, unser HERR! Und zu Dir ist das Werden.“ (Quran, 2:285)



Inhaltsverzeichnis

Definition

Der arabische Begriff "Malak (Singular) / Malaika (Plural)" ist eine Ableitung vom arabischen Wort Aluk, Brief und bedeutet sinngemäß: "Engel, Bote, Überbringer der Botschaft ALLAHs zu den Menschen durch die Gesandten".

Das deutsche Wort "Engel" ist eine Ableitung vom griechischen Angelos bzw. von dem kirchenlateinischen Lehnwort Angelus, deren sinngemäße Bedeutung ebenfalls "Bote Gottes" ist. Die gleiche Bedeutung haben auch die entsprechenden Ausdrücke in anderen Sprachen des indogermanischen Sprachraums: englisch - Angel; französisch - Ange; spanisch - Angel; usw.

Bemerkenswert ist, dass die Benennung dieser Geschöpfe sowohl im nicht-islamischen als auch im islamischen Kultur- und Sprachraum eindeutig abgeleitet ist von einer sehr wichtigen Funktion dieser Geschöpfe in Bezug auf den Menschen, nämlich das Überbringen der Botschaft ALLAHs zu den Menschen über die Gesandten.



Die Schöpfung & Eigenschaften der Engel

Schöpfungseigenschaft der Engel

  • Allah, der Gepriesene, hat die Engel vor den Menschen erschaffen


  • Engel wurden aus Licht (arab. Nuur) erschaffen. Ihre Körper sind immateriell, somit für uns Menschen auch nicht wahrnehmber
"Die Engel (arab.: Mala-ika) sind aus Licht erschaffen [...]" (Muslim 8/227)


  • Engel sind geschlechtslos, also weder männlich noch weiblich
„Und sie machten die Engel, welche Diener des Allerbarmers sind, zu weiblichen Wesen. Waren sie etwa Zeugen bei ihrer Erschaffung? Ihre Bezeugung wird niedergeschrieben, und befragt danach werden sie.“ (Qur'an, 43:19)
"(27) Gewiss, diejenigen, die nicht vom Jenseits überzeugt sind, benennen ja die Engel wie die Benennung des Weiblichen. (28) Und sie verfügen darüber über keinerlei Wissen. Sie folgen doch nur dem Spekulieren. Und das Spekulieren ersetzt die Wahrheit in Nichts." [53:27-28]


  • Die Gewaltigkeit ihrer Schöpfung und Gestalt
Aus einer Quransure (35:1) geht hervor, dass Engel Zwei, Drei, Vier Flügel haben können und Allah auch soviel hinzufügen kann, wie ER will.
Es gibt viele Überlieferungen über die Gestalt des Engel Gabriel (arab.: Dschibril), Friede sei auf ihm:
  1. Der Engel Gabriel (einer der wichtigsten Engel), Friede sei auf ihm, soll in seiner wahren Gestalt über 600 Flügel verfügen
  2. Der Prophet, Friede und Segen sei auf ihm, sagte, als er die ersten Verse vom Qur'an bekam: "Wohin ich mich mit meinem Kopf hingewandt habe, sah ich ihn im Horizont." (Buchary)
  3. In seiner menschlichen Gestalt bzw. als er den Körper eines Menschen angenommen hat, ist er zum Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil sei auf ihm, gegangen, um ihn über den Islam und Iman zu befragen, um hierdurch die Sahaba zu lehren. (s. Islam). Somit können Engel die Gestalt eines Menschen annehmen um bestimmte Aufgaben zu erledigen.


  • Engel leben in einer anderen Dimension, was für außerhalb unseres Wahrnemungsbereiches liegt


  • Engel können den Körper eines Menschen annehmen. So hat z.B. der Engel Gabriel (ALLAHs Friede mit ihm) manchmal die Gestalt eines Mannes angenommen, als er zum Propheten Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) kam, um ihn zu unterrichten und Quranverse zu überbringen.


  • Die Anzahl der Engel ist gewaltig groß. Es gibt so viele, dass es von einem Menschen nicht erfasst werden kann und nur Allah, der Allmächtige hierüber kundig ist.



Wichtigsten Eigenschaften der Engel

  • Schamgefühl (Respekt und Hochachtung)
Ein Engel soll zum Propheten, Friede und Segen sei auf ihm, bezüglich 'Uthmaan bin al-'Affaan, Allahs Wohlgefallen auf ihm, gesagt haben
"Soll ich nicht Schamgefühl zeigen vor einem Mann vor dem die Engel Schamgefühl zeigen?" (Muslim)


  • Belästigung von Unangenehmen...
  1. Gerüchen, wie starker Zwiebel- und Knoblauchgeruch
  2. Lebewesen, wie Hunde
  3. Gegenständen, wie Abbilder (Statuen, Bilder) von Lebewesen
Falls die Engel diese Unangenehmheiten oder dergleichen erkennen, so betreten sie diesen Ort nicht


  • Besitzen weder menschliche Eigenschaften und sind frei von menschlichen Bedürfnissen
  1. Sie werden nicht krank
  2. Brauchen weder zu essen
  3. Noch zu trinken
  4. Ermüden tun sie auch nicht
  5. Dementsprechend schlafen sie auch nicht


  • Gottesfurcht
Im Quran heisst es diesbezüglich sinngemäß
"Sie (die Engel) fürchten ihren HERRN über ihnen und tun, was ihnen geboten wird." (Quran, 16:49)


  • Sind Allah, dem Allmächtigen gegenüber gehorsam
Allah, der Barmherzige sagt sinngemäß
"Ihr, die den Iman verinnerlicht habt! Schützt euch selbst und die Eurigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff die Menschen und die Steine sind, über ihm (dem Feuer) sind strenge, harte Engel, die sich ALLAH nicht in dem widersetzen, was ER ihnen gebot, und sie machen, was ihnen geboten wird.." (Quran, 66:6)


  • Lieben diejenigen die Allah, den Allmächtigen lieben
In Buchary und Muslim ist überliefert, dass die Engel den Muslim in dem Maße lieben, in dem der Muslim Allah, den Gepriesenen liebt. Denn wenn Allah einen seiner Diener liebt, so ruft der Engel Gabriel (arab. Dschibriil) zu den Bewohnern des Himmels (also zu den Engeln): "Allah liebt diesen Menschen, also liebt auch ihr ihn", und darauf lieben ebenfalls die Engel diesen Menschen.


  • Im Du'a für jemanden zu machen oder ihn zu verfluchen
1. Die Engel bitten für fromme Muslime bei Allah, den Barmherzigen, um Vergebung für ihre Sünden und legen Fürbitte für sie ein
2. Im Gegenzug dazu, verfluchen die Engel, denjenigen der 1. Kufr oder 2. (große) Sünden begeht

Die Aufgaben der Engel

Im Quran sowie in der Sunna findet man Aussagen darüber, welche Tätigkeiten, Pflichten und Aufgaben die Engel haben.

"(1) Bei den nacheinander Geschickten, (2) dann den im Stürmen Stürmenden! (3) Bei den im Ausbreiten Ausbreitenden, (4) dann den im Unterscheiden Unterscheidenden, (5) dann den Ermahnendes Überbringenden, (6) sei es eine Entschuldigung oder Warnung!" (Quran 77:1-6)


  • Der Engel Gabriel (arab.: Dschibriil), im Quran auch Ruh al-Quds (der Reine Geist) genannt, hat die Aufgabe, die Botschaften Allahs zu den Gesandten ALLAHs und anderen Menschen, wie z. B. Maria, Friede sei auf ihr (arab. Maryam), zu überbringen. Auch überbrachte er dem Propheten Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) den Quran.
(15) Nein, ICH schwöre bei den Sternen, (16) den voran eilenden und den sich verbergenden, (17) und bei der Nacht, wenn sie anbricht , (18) und bei dem Morgen, wenn er zu atmen beginnt: (19) Er (der Qur'an) ist doch das Wort eines edlen Entsandten[1], (20) der Kraft und Ansehen beim Herrn des Thrones besitzt, (21) ihm gegenüber wird Gehorsam entgegengebracht und er ist vertrauenswürdig. (22) Und euer Gefährte[2] ist nicht geistesgestört. (23) Und gewiss bereits sah er ihn am deutlichen Horizont. (24) Und er ist mit dem Verborgenen (das Offenbarte) nicht enthaltsam. (25) Und er (der Qur'an) ist nicht das Wort eines verdammten Satans! (26) Wo geht ihr denn hin?! (27) Er ist gewiss nur eine Ermahnung für die Schöpfung, (28) für denjenigen von euch, der sich geradlinig verhalten will. (29) Und ihr wollt nicht, außer dass ALLAH will, Der HERR aller Schöpfung. (Quran, 81:15-29)
(1) Gewiss, WIR sandten ihn in der Nacht von Al-Qadr hinab. (2) Und was weißt du, was Al-Qadr-Nacht ist?! (3) Die Al-Qadr-Nacht ist besser als tausend Monate. (4) Die Engel und der Ruhh (Geist)[3] werden in ihr mit der Zustimmung ihres HERRN wegen jeder Angelegenheit nach und nach hinabgesandt. (5) Friede ist sie bis zum Anbruch der Morgendämmerung. (Quran, Sura 97)
(1) Bei dem Stern, wenn er abstürzt[4]! (2) Euer Gefährte[5] ist weder irregegangen, noch folgte er einer Verführung. (3) Und er spricht nicht aus eigenem Gutdünken. (4) Es ist nur eine Offenbarung, die eingegeben wird. (5) Ihn lehrte einer von enormen Kräften , (6) von Intelligenz, dann stand er gerade, (7) während er am höchsten Horizont war, (8) dann näherte er sich, dann stieg er hinab, (9) so war er (so nahe) wie der Abstand beider Bogenenden oder noch näher, (10) dann ließ er Seinem Diener als Offenbarung das zuteil werden, was er eingab. (11) Der Verstand erlog nicht, was er sah. (12) Zweifelt ihr etwa an ihm das an, was er sieht?! (13) Und gewiss, bereits sah er ihn gewiss schon einmal (14) bei der äußersten Sidra , (15) bei dieser ist die Garten der Unterkunft, (16) da zur Sidra die kommen, die kommen. (17) Weder verfehlte der Blick, noch überschritt er. (18) Gewiss, bereits sah er von den großen Zeichen seines HERRN! (Quran, 53:1-18)
(11) Gewiss, nein! Gewiss, es ist eine Ermahnung - (12) also wer will, erinnert sich daran - (13) auf gewürdigten Blättern, (14) die gehoben und gereinigt sind, (15) mit Händen von Botschaftern[6] , (16) die würdig, gütig-gehorsam sind. (Quran, 80:11-16)


  • Michael (arab. Mikael) hat die Aufgabe, Allahs Befehle in Bezug auf den Regen auszuführen. Der Engel Michael wird neben den Propheten, den Engeln und dem Engel Dschbriil Friede sei auf den Propheten und den Engeln genannt in der Sura 2:98 genannt. Andere Engel sind beauftragt mit den Bergen, den Wolken, der Sonne, dem Mond, usw.


  • Israfil hat die Aufgabe, am Jüngsten Tag in das Horn zu blasen, um die Geschöpfe wieder zu Leben zu erwecken.
Abu Said al Khudri (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtet, dass der Gesandte Allahs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) sagte:
“Wie kann ich mich glücklich wähnen, wenn der Engel schon seine Lippen an die Trompete gesetzt hat, in Erwartung des Befehls, die Trompete zu blasen.” Das betrübte seine Gefährten so sehr, dass er sie tröstete, indem er ihnen empfahl: “Sagt: Hisbuna-llahu wa ni'mal Wakil (Allah genügt uns und Er ist ein vortrefflicher Beschützer)“.
(At-Tirmidhi)


  • Der Engel des Todes hat die Aufgabe das Leben der Menschen zu dem von Allah, des Allmächtigen bestimmten Zeitpunkt zu beenden und die Seele (arab.: Ruh) von dem Körper zu nehmen. Er hat neben sich auch, sogenannte "Helferengel", die ihm bei seiner Aufgabe helfen. Er wird heutzutage auch als Azrael (arab. Azrail) bezeichnet, was nicht korrekt ist. Denn diese Bezeichnung lässt sich weder im Quran, noch in der Sunna finden.
Sag: ‚Der Engel des Todes, der für euch zuständig gemacht wurde, wird eure (Seelen) vollständig einziehen, dann werdet ihr zu eurem HERRN zurückgebracht." (Quran, 32:11)
(21) Und diejenigen, die auf Unsere Begegnung nicht hoffen, sagten: „Würden zu ihm doch Engel hinabgesandt werden! Oder würden wir doch unseren HERRN sehen!“ Gewiss, bereits erhoben sie sich in Arroganz in ihren Inneren und übertrieben doch eine große Übertreibung. (22) Am Tage, wenn sie die Engel sehen werden, gibt es keine frohe Botschaft an jenem Tag für die schwer Verfehlenden. Und sie (die Engel) sagen: „(Das Paradies ist für euch) gänzlich verboten.“ (Quran, 25:21-22)


  • Helferengel (arab.: A'waan) vom Todesengel: Sie bestehen aus zwei Gruppen:
  • Engel der Barmherzigkeit (arab.: Malaa-ikatur-Rahma)
  • Engel der Bestrafung (arab. Malaa-ikatul-'Adhaab)


  • Von "Engel(n), die den Thron (arab.: Al'Ahrsch) ALLAHs tragen" ist in mehreren Suren (52:17, 69:17, 55:7) die Rede. Aus diesem Vers geht auch hervor, dass sie am Jüngsten Tag acht sein werden. Heute, sprich vor dem Jüngsten Tag, sind sie laut Hadithen vier an der Anzahl.


  • Ridwaan hat die Aufgabe die Paradiesgärten zu bewachen und ist zugleich der Oberhaupt der "Dienerengel des Paradieses".


  • Die "Dienerengel des Paradieses" dienen den Paradiesbewohnern. Laut Hadithen sollen jedem Pardiesbewohner, mehr als 8.000 Engel zur Verfügung stehen.


  • Die Wärterengel der Hölle (arab.: Zabaaniya) überwachen das Höllenfeuer und sind damit beauftragt die Höllen-Insassen zu bestrafen und darauf zu achten, dass sie nicht aus dem Feuer entweichen können. An der Anzahl sollen sie 19 sein und ein Engel Maalik soll ihr Befehlshaber sein.
ICH werde ihn in Saqar hineinwerfen. Und was weißt du, was Saqar ist?! Sie lässt nichts übrig und lässt nichts aus. Sie verbrennt die Haut ganz. Über ihr sind neunzehn. Und WIR ließen die Verantwortlichen des Feuers nichts anderes als Engel sein. Und WIR ließen ihre Anzahl nichts anderes als Fitna für diejenigen sein, die Kufr betrieben haben. Damit diejenigen, denen die Schrift zuteil wurde, Gewissheit haben, und diejenigen, die den Iman verinnerlichten, noch mehr Iman haben, und diejenigen, denen die Schrift zuteil wurde, und die Mu'min (Überzeugten) nicht zweifeln. Und damit diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und diejenigen, die Kufr betrieben haben, sagen: ‚Was wollte ALLAH damit als Gleichnis?‘ Solcherart lässt ALLAH abirren, wen ER will, und ER leitet recht, wen ER will. Und die Soldaten deines HERRN kennt niemand außer Ihm. Und es ist nichts anderes als eine Ermahnung für die Menschen. (Quran, 74:26-31)


Der Engel Maalik ist der Hüter des Höllenfeuers. Insgesamt überwachen 19 Engel die Hölle.(Quran-Sura 74:30)


  • Die "ehrenwerten Schreiberengel" (arab.: al-Kiraam al-Kaatibuun) haben die Aufgabe, die Menschen zu begleiten. Jeder Mensch wird ständig von zwei Engeln begleitet, die alle Worte und Handlungen des Menschen aufschreiben. Der Engel zur Rechten zeichnet die guten Taten in einem Buch, das er bei sich hat, nieder. Der Engel zur Linken hingegen, seine schlechten Taten. Diese Schriften werden am Jüngsten Tag die Grundlage für die Beurteilung der Menschen sein.

Bevor ein Mumin das Gebet beendet, grüßt er -mit einer bestimmten Kopfbewegung- nach rechts, darauf nach links auf die Schulter schauend. Es wird auch als Schlussgruß (arab. salaam) bezeichnet und hiermit begrüßt er diese Schreiberengel.

"Oder meinen sie etwa, dass Wir nicht hören, was sie geheimhalten und was sie besprechen? Doch, und Unsere Boten bei ihnen schreiben es auf." (Quran, 43:80)
(17) Wenn (ihn) die beiden Empfänger vom Rechten und vom Linken sitzend empfangen. (18) Er spricht kein Wort aus, ohne dass bei ihm ein anwesender Beaufsichtigender ist. (Quran,50:17-18)
(52) Und alles, was sie machten, ist in den Schriften. (53) Auch jedes Kleine und Große ist niedergeschrieben. [54:52-53]


  • Schutzengel (arab.: Hafadha) des Menschen: Sind damit beauftragt, sich vor und hinter einem Menschen zu befinden und sie z.B. vor den Geistwesen (Dschinns) und vor Teufel (arab. Schayatin) zu schützen.


  • Der Engel, der mit dem Mutterleib und der Entwicklung der Kinder beauftragt ist: Dieser Engel soll laut Hadithen so lange warten, bis in der Gebärmutter einer Frau aus dem Samen des Mannes und der Eizelle der Frau sich etwas heranbildet. Sodann soll er Allah den Gepriesenen fragen, ob daraus ein Wesen (Mensch) entstehen soll. Wenn Allah, der Allmächtige dem zustimmt, so fragt der Engel vier weitere Fragen:
  • Soll es ein männliches oder weibliches Kind werden?
  • Soll es in seinem Leben Glück oder Unglück erfahren?
  • Wie soll es um seinen Lebensunterhalt (arab.: Rizq) bestellt sein?
  • Wie lang soll seine Lebenszeit sein?
Und dementsprechend bekommt dieser Engel von Allah, dem Barmherzigen die Anweisungen, und diese werden dem Menschen im Mutterlaib als Vorherbestimmung (Qadar) festgesetzt.


  • Der "Engel der Berge" Dieser Engel ist für die Berge verantwortlich.


  • Die umherziehenden Engel (arab. al-Malaa'ika as-Sayyaahuun) haben die Aufgabe nach Leuten zu suchen die ALLAH gedenken und dann mit ihren Flügeln solch eine Gruppe von Menschen umgeben, damit Frieden und innere Ruhe auf sie herabkommt, sowie den Segen- und Friedenswunsch as-Salatu was-Salamu 'alaan-Nabiiyi Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden auf den Propheten Muhammad) zu hören und aufzunehmen.


  • Die Engel des Bittgebets (arab.: Malaa-ikatud-Du'a) Immer dann wenn ein Muslim seinem Nächsten (Bruder im Islam) im Du'aa' etwas Gutes wünscht, so erwidern die Engel: "Amin, und dir das gleiche"


  • Die "Engel des Aufsteigens" Wenn ein Mensch stirbt, so nehmen sie seine Seele und steigen zum Himmel empor.


  • Die Engel Harut und Marut kommen im Qur'an in der Sura 2, Vers 102 vor. Sie wurden in Zeiten des Propheten Sulaiman Friede sei auf ihm auf die Erde gesandt. Da in Babel zu dieser Zeit viel Zauberei betrieben von Menschen betrieben wurde,was sie durch die Satane beigebracht bekommen haben, brachten diese Engel den Menschen die Zauberei bei, 1. Als Versuchung und 2. Das sie zwischen Wahrheit und Trug differenzieren konnten. In dieser Zeit gaben sich viele Menschen in Babel als Propheten aus und führten diesen Beglaubigungszauber vor, dies führte dazu, dass viele unter den Menschen ihnen glauben schenkten.


  • Die beiden "befragenden Engel" Munkar und Nakiir kommen dem Menschen, nach dem Begräbnis zum Vorschein und stellen ihm diese Fragen:
  • Wer ist dein Herr (Rabb)?
  • Was ist deine Religion?
  • Wer ist dein Prophet?
Die Seele wird die jenige sein, die hier den Engel antwortet und sie kann nicht lügen. Dem Überzeugten Muslim ist es leicht diesen Antworten nachzugehen, doch ein Nichtmuslim, bzw. ein schlechter Muslim ist außerstande auf diese Fragen zu antworten, somit wird er auch dementsprechend bestraft (arab.: Adhab al-Qabr)


  • Andere Engel begleiten und unterstützen die Menschen bei guten Taten, bei der Erlangung von Wissen, beim Gebet, bei gemeinschaftlichen Koranrezitationen, usw. und sprechen für sie Bittgebete.
(26) Und wie viele Engel gibt es in den Himmeln, deren Fürbitte nichts nützt, es sei denn, nachdem ALLAH zustimmt, wem ER will und an dem ER Wohlgefallen hat. (Quran, 53:26)
ALLAHs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat gesagt:
"Allah hat Engel, die auf allen Wegen umherlaufen und nach denjenigen suchen, die Allah lobpreisen. Wenn sie auf eine Gruppe treffen, die Allah lobpreist, rufen sie einander zu: "Kommt zu eurem Ziel!" Dann umringen sie diese mit ihren Flügeln bis zum niedrigsten Himmel.“
(Ü. v. Al-Buchary)
(4) Über jede Seele gibt es zweifelsohne einen Bewahrenden.[7] [86:4]
(27) … also gewiss lässt ER vor ihm und hinter ihm Wachende sein, (28) damit er (der Gesandte) weiß, dass sie die Botschaft ihres HERRN bereits überbrachten. Und ER umfasste, was sie haben, und zählte alles detailliert. [72:27-28]


  • Helfende Engel unterstützen den Mumin am Tag der Not. Beispielsweise halfen diese Engel den Muslimen in der Schlacht von Badr, obwohl die Gegner zahlenmäßig weit überlegen waren. In den Suren 8, Vers 9-12 wird darüber sinngemäß berichtet. Im Übrigen stärken sie den Mumin und schwächen die Kafir. Es gibt auch viele weitere Beispiele aus der Sira, wo Engel gemeinsam mit den Muslimen gegen die Kafir gekämpft haben, wobei die Muslime sie nicht sehen konnten.
So soll er seine Vereinigung rufen! WIR werden die strengen Engel rufen. (Quran, 96:17-18)



Gespräche ALLAHs mit den Engeln

"(30) Und (erinnere daran), als dein HERR zu den Engeln sagte: „Gewiß, ICH setze auf der Erde einen Khalifa[A 1] ein.“ Sie sagten: „Setzt DU etwa darauf ein, wer darauf Verderben anrichtet und Blut vergießt, während wir Dich mit Deinem Lob rühmen und uns für Dich rein halten?“ ER sagte: „Gewiß, ICH weiß, was ihr nicht wißt.“ (31) Und ER [ALLAH] lehrte Adam alle Namen, dann führte ER sie (die Dinge) den Engeln vor und sagte: „Teilt Mir deren Namen mit, solltet ihr wahrhaftig sein.“ (32) Sie sagten: „Gepriesen-erhaben seist DU! Wir haben kein Wissen außer dem, das DU uns gelehrt hast. Gewiß, DU bist Der Allwissende, Der Allweise.“ (33) ER sagte: „Adam! Teile ihnen deren Namen mit!“ Und nachdem er ihnen deren Namen mitgeteilt hatte, sagte ER: „Sagte ICH euch etwa nicht, daß ICH das Verborgene der Himmel und der Erde kenne, und daß ICH das kenne, was ihr offenlegt und was ihr zu verheimlichen pflegtet?!“ (34) Und (erinnere daran), als WIR zu den Engeln sagten: „Vollzieht Sudschud [Niederwerfung] vor Adam!“ Sogleich vollzogen sie Sudschud; außer Iblis[A 2] lehnte es ab, erhob sich in erheblicher Arroganz und war von den Kafir." [Quran, 2:30-34]
"(28) Und damals sprach dein Herr zu den Engeln: "Ich bin im Begriff, den Menschen aus trockenem, tönendem Lehm zu erschaffen, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm. (29) Wenn Ich ihn nun vollkommen geformt und ihm Meinen Geist eingehaucht habe, dann werft euch vor ihm nieder." [Quran, 15:28-29]
"(71) (Erinnere daran), als dein HERR zu den Engeln sagte: „Gewiss, ICH werde einen Menschen aus Lehm erschaffen. (72) Und nachdem ICH ihn vollendete und in ihn einen Geist von Mir einhauchte, dann fallt nieder in Niederwerfung für ihn!“ (73) Dann vollzogen die Engel Sudschud [Niederwerfung], sie alle, allesamt." [Quran, 38:71-73]
"(11) Und gewiss, bereits erschufen WIR euch [Menschen], dann formten WIR euch, dann sagten WIR den Engeln: „Vollzieht Sudschud [Niederwerfung] vor Adam!“ So vollzogen sie (alle) Sudschud..." [Quran, 7:11]


Gespräche der Engel mit Menschen

Der Gesandte Allahs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat gesagt:

"“Als Allah Adam erschuf und ihm seine Seele einhauchte, nieste er. Da sagte er: “Gelobt sei Allah (arab: Alhamdulillah).” Und so lobpreiste er Allah mit der Erlaubnis Allahs. Da sagte zu ihm sein Herr: “Allah möge dir barmherzig sein, o Adam. Geh zu diesen Vornehmen von den Engeln, die dort sitzen und begrüße sie” Da sagte er zu ihnen: “Friede sei mit euch (arab.: as-Salamu alaikum)”, worauf sie antworteten: “Und mit dir sei auch Friede und die Barmherzigkeit Allahs (arab.: wa alaikas-Salam wa Rahmatullahi wa Barakatuhu).” Dann kam er zurück zu seinem Herrn, worauf Er sagte: “Dies ist dein Gruß und der Gruß deiner Kinder untereinander.” Und Allah sagte, während Seine beiden Hände geschlossen waren: “Wähle eine der beiden aus”, da sagte er: “Ich wähle die Rechte und beide Hände meines Herrn sind Rechte, Gesegnete.” Da streckte Er sie aus, und in ihr waren Adam und seine Nachkommenschaft. Da sagte Adam: “O mein Herr, wer sind diese?” Er sagte: “Das sind deine Nachkommen.” Und bei jedem Mensch war sein vorbestimmtes Alter zwischen seinen beiden Augen geschrieben. Da war ein Mann von ihnen, der der leuchtendste unter ihnen – oder einer der leuchtendsten – war. Adam sagte: “O mein Herr...wer ist dieser?” Allah sagte: “Das ist dein Sohn David[A 3] und Ich habe sein Alter auf 40 Jahrefestgeschrieben." Adam sagte: “O mein Herr, gib ihm mehr an Lebensalter.” Da sagte Allah: “Das ist das, was für ihn festgeschrieben wurde.” Da sagte Adam: “Ich habe ihm 60 Jahre von meinem eigenen Lebensalter geschenkt.” Allah sagte. “Wie du willst.” Daraufhin bewohnte er das Paradies für so lange wie Allah es wollte, bevor er es verlassen musste. Und Adam zählte während seines Lebens sein eigenes Alter. Schließlich kam der Todesengel zu ihm. Da sagte Adam zu ihm: “Du bist vorzeitig gekommen. Mir sind 1000 Jahre festgeschrieben worden.” Der Engel des Todes antwortete: “Das stimmt. Aber du hast deinem Sohn David davon 60 Jahre gegeben.” Da stritt Adam es ab, und so wurden seine Nachkommen zu solchen, die (etwas) bestreiten. Und er vergaß (, dass er Dawud 60 Jahre gegeben hatte), und so wurden seine Nachkommen zu welchen, die (etwas) vergessen. Und von diesem Tag an wurde es bestimmt, dass (Verträge) schriftlich festzuhalten sind und dabei Zeugen[A 4] anwesend sein müssen.”
(Dies berichteten Tirmidhi (Nr. 3368), Ibn Hibban, u. a.. Der hiesige Wortlaut ist der von Tirmidhi. Tirmidhi sagt, dass es ein hasan gharib Hadith ist. Klassifizierung aus Ibn Kathir, Nr.45: Dies ist ein sahih-Hadith.)



Quellen & Anmerkungen

  1. Damit ist der Engel Gabriel (arab.: Dschibril) gemeint.
  2. Damit ist Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) gemeint.
  3. Damit ist der Engel Gabriel (arab.: Dschibril), der Friede sei mit ihm, gemeint
  4. Auch: wenn er (am Jüngsten Tag) zusammenfällt.
  5. Damit ist Muhammad (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) gemeint.
  6. Damit sind Engel gemeint.
  7. Einen Engel, der von ALLAH beauftragt wird
  • Zaidan, Amir M. A. (1999): Al-'Aqida, Einführung in die Iman-Inhalte, ADIB-Verlag, Offenbach, 2. neubearbeitete und erweiterte Auflage, ISBN 3-934659-00-4
  • Abdurrahman A. Reidegeld (2005): Handbuch Islam, die Glaubens- und Rechtslehre der Muslime, Spohr Verlag, ISBN 3-927606-28-6
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen