Ubaiy Ibn Ka‘b

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aus dem Leben von Ubaiy Ibn Ka‘b [1]

Erfreue dich deiner Erkenntnis, Abu Al Mundhir

^Der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) fragte eines Tages Abu Al Mundhir, „ Welches ist der großartigste Vers im heiligen Qur’aan ?“ Er erhielt als Antwort, „ Allah und Sein Prophet wissen es besser.“ Der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) wiederholte seine Frage, „Welches ist der großartigste Vers im heiligen Qur’aan, Abu Al Mundhir ?“ Ubaiy sagte schließlich,

" Allah – kein Gott ist da außer Ihm, Dem Ewiglebenden, Dem durch Sich Selbst Seienden."' (Quran, Sura Nr.2:255 )

Das Gesicht des Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) hellte sich auf vor Freude und er klopfte Abu Al Mundhir dabei auf den Rücken und sagte, „ Ich gratuliere dir zu deinem Wissen und deiner Erkenntnis, Abu Al Mundhir.“

Dieser Abu Al Mundhir dem der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) zu seiner Erkenntnis gratulierte die ihm Allah gegeben hatte, war Ubaiy Ibn Ka’b, einem jener großartigen Gefährten. Er war einer der Ansaar und Bewohner von Al Madinah die den Auswanderern geholfen haben. Er gehörte dem Stamm der Al Khazraj an und er war beim Schwur von Al Aqabah dabei, der Schlacht von Badr und all den anderen großen Ereignissen. Er hatte eine hervorgehobene Stellung unter jenen die sich bereits sehr früh dem Islam angeschlossen hatten.

Umar, der Führer der Gläubigen ( möge Allah mit ihm zufrieden sein ) sagte einmal, „ Ubaiy ist der Meister der Muslime.“ Ubaiy Ibn Ka’b gehörte zu den ersten muslimischen Schriftgelehrten, welche die Offenbarungen und auch Botschaften niederschrieben die auf den Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) herabgesandt wurden. Er war ein Pionier unter jenen die den Quraan auswendig lernten und verinnerlichten. Er rezitierte ihn mit langsamer, angenehmer Stimme und verstand seine Bedeutung.

Eines Tages sagte der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) zu Ubaiy Ibn Ka’b, „ Mir wurde aufgetragen dir den Quraan vorzutragen.“ Ubaiy wußte das der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) seine Anweisungen von Gibril entgegen nahm und deshalb war er überwältigt und begeistert und er fragte den Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) unruhig, „ Du bist mir näher als meine eigene Mutter und mein Vater ! Bitte sag mir, hat Gibril meinen Namen erwähnt ?“ Der Prophet ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) antwortete, „ Ja, dein Vornamen und dein Familienname wurden sowohl im Himmelreich als auch auf Erden genannt.“

Ein Muslim der dem Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) so nahe stand, mußte in der Tat jemand besonderes sein. Im laufe der Jahre die Ubaiy Ibn Ka’b den Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) begleitete, versuchte er so nah wie möglich bei ihm zu sein, um seinen Wissensdurst am Islam aus der unerschöpflichen Quelle des Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) zu stillen. Ubaiy Ibn Ka’b erfüllte seinen Vertrag in Sachen Verehrung, Frömmigkeit und Verhalten. Auch nach dem Tod des Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) war er immer da und warnte die Menschen vor Verbrechen und erinnerte sie an ihren Schwur und ihre Askese gegenüber dem Propheten ( Allah segne ihn und schenke ihm Heil ) als dieser noch lebte. Er pflegte seine Gefährten mit folgenden ausdrucksstarken Worten anzusprechen, „ Wir standen zu Lebzeiten des Propheten geschlossen hinter ihm, aber nachdem er gestorben ist haben wir uns in verschiedene Richtungen zerstreut.“

Er war standhaft in seiner Gottesfurcht und er flüchtete sich in Askese um der Verführung und der Täuschung des Lebens zu entfliehen. Er sah das das richtige Leben erst dann begann wenn es endete und es war egal wie lange man auch im Luxus lebte, umgeben von Anmut und Segnungen, der Mensch kommt mit leeren Händen und nichts außer seinen guten und seinen schlechten Taten zu Allah zurück. Ubaiy betrachtete das Leben und sagte, „ Des Menschen Nahrung ist ein gutes Beispiel im Vergleich zu seinem Leben, soviel du auch aufpasst das es gut schmeckt und seine Zutaten abwägst, schau was daraus wird nachdem du es verdaut hast.“

Wann immer Ubaiy sich den Menschen zuwandte, war er wie ein Magnet der die Aufmerksamkeit und das Interesse auf sich zog. Er fürchtete niemanden außer Allah und begehrte nichts vom diesseitigen Leben. Als der Islam sich ausbreitete und immer mehr Einfluß gewann, und die Muslime begannen ihren Führern zu schmeicheln da begann er mit folgenden Worten zu mahnen, „ Sie verderben sich und die anderen und ich habe kein Mitleid mit ihnen, aber ich habe Mitleid mit den Muslimen die sie zugrunde richten.“

Seine außergewöhnliche Frömmigkeit und Furcht vor Allah ließ ihn immer dann weinen wenn der Tag des Gerichts erwähnt wurde. Die edlen Verse des Qur’aans ließen sein Herz erzittern immer dann wenn er oder andere ihn vortrugen. Besonders ein Vers machte ihn unendlich traurig,

" Sprich: ‚ Er hat die Macht, euch ein Strafgericht zu senden aus der Höhe oder ( aus der Tiefe ) unter euren Füßen, oder euch in verschiedene Parteien zersplittern und die einen der anderen Gewalttat kosten zu lassen."' (Quran, Sura Nr. 6:65 )

Die Sache die Ubaiy am meisten fürchtete war das die muslimische Gemeinde eines Tages Aufruhr und Gewalt durch die Hände ihrer eigenen Söhne erleiden würde. Deshalb bat er Allah immer um Schutz und Sicherheit. Dies wurde ihm durch die Barmherzigkeit und Gnade Allahs gewährt und er kehrte zu Allah zurück als wahrer Gläubiger der sich völlig geborgen und belohnt fühlte.

  1. Khalid Muhammad Khalid, رجال حول الرسول ( Übersetzt ins Englische von Sheikh Muhammed Gemeiah - Al Azhar Administration - Men around the messenger )
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen