Samstag

Aus Islam-Pedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Samstag (im norddeutschen, ostdeutschen und ostmitteldeutschen Sprachbereich: Sonnabend) ist der sechste Wochentag im bürgerlichen Kalender (DIN 1355), nach islamischer/christlich/jüdischer Zählung der siebte und letzte.[1]


Inhaltsverzeichnis

Besonderheiten vom Samstag im Islam

Am Samstag wurde die Erde erschaffen

Abu Huraira (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Der Gesandte ALLAHs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hielt meine Hand und sagte:

„ALLAH erschuf die Erde am Samstag, erschuf in ihr die Berge am Sonntag, erschuf die Pflanzen (wörtl.: Bäume) am Montag, erschuf das Unheil (wörtl.: das Gehasste) am Dienstag, erschuf das Licht am Mittwoch, erschuf in ihr (der Erde) die Tiere am Donnerstag und Er erschuf Adam (ALLAHs Frieden mit ihm) nach dem Nachmittag des Freitags, in der letzten Stunde des Tages zwischen dem späten Nachmittag und dem Abend.“
(Überliefert von Imam Muslim, Riyad-us-Salihin Hadith Nr. 1854)


Verbotenes Fasten

Außerhalb des Fastenmonats Ramadhan ist es verboten nur an einem Samstag freiwillig zu fasten. Wer an einem Samstag fasten möchte, soll auch den Freitag oder den Sonntag mitfasten.

Der Gesandte ALLAHs, ALLAHs Segen und Frieden mit ihm, sagte:

"Fastet nicht an einem Samstag, es sei denn, ihr vollbringt das euch vorgeschriebene Fasten; auch dann (fastet nicht) wenn einer von euch nur Traubenrinden oder ein Baumhölzchen zum Kauen (d. h. nur wenig zum Essen) finden würde."
(Überliefert von Imam Ahmad Ibn Hanbal, an-Nasa'i, at-Tirmidhi, Abu Dawud, Ibn Majah, und al-Hakim)


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:

"Keiner von euch darf (außer im Ramadhan) am Freitag fasten; es sei denn er fastet (zusätzlich dazu) einen Tag davor (den Donnerstag) oder danach (den Samstag)."
(Überliefert von Imam Muslim, Sahih Muslim Nr. 1929 (im arabischen))


Der Prophet Muhammad saws. besuchte jeden Samstag die Quba Moschee

Ibn Umar (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) erzählte,

dass der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) oft die Quba-Moschee zu besuchen pflegte, sowohl reitend als auch zu Fuß, und dort immer zwei Rak'a betete.
(Überliefert von Imam al-Buchari und Imam Muslim)
Nach einer anderen Version besuchte der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) jeden Samstag die Quba-Moschee, wobei er hin ritt oder zu Fuß ging, und Ibn Umar (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm), der ihm auf den Fersen folgte, tat es ebenso.
(Riyad us-Salihin Nr. 374)


Samstag ist der Feiertag der Juden (Sabatt)

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:

„Wir sind die letzten (in der Offenbarung), aber die ersten am Tage der Auferstehung; nur jede Ummah (Gemeinschaft) (Juden und Christen) erhielt ihr Buch vor uns, und wir erhielten unser Buch in einem späteren Zeitpunkt. Dieser ist dann der Tag (Freitag), den uns Allah vorgeschrieben hat. Da gab Allah uns die Rechtleitung, und die Menschen sind unsere Nachfolger: Die Juden morgen (Samstag) und die Christen übermorgen (Sonntag).“
(Überliefert von Imam Muslim, Sahih Muslim Nr. 1412 (im arabischen))


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte:

„Wir sind die Letzten, aber die Ersten am Tage der Auferstehung nur sie erhielten ihre Bücher vor uns, und dieser ist ihr Tag** gewesen, der ihnen vorgeschrieben wurde, und über den sie uneinig waren. Da gab Allah uns die Rechtleitung, und die Menschen sind unsere Nachgänger: Die Juden morgen und die Christen übermorgen.“
Die Verdeutlichung des Textes ist durch dessen Wiederholung und geringfügige Ergänzungen zwischen Klammern wie folgt möglich:
„Wir (Muslime) sind die Letzten (in der Offenbarung), aber die Ersten am Tage der Auferstehung nur sie (Juden und Christen) erhielten ihre Bücher (Thora und Evangelium) vor uns, und dieser (Freitag, arabisch: Dschmu`ah = Tag der feierlichen Versammlung) ist (eigentlich) ihr Tag gewesen, der ihnen vorgeschrieben wurde, und über den sie uneinig waren. Da gab Allah uns die Rechtleitung, und die Menschen sind unsere Nachgänger: (Die Rechenschaft am Tage des Jüngsten Gerichts wird so verlaufen): Die Juden morgen (Samstag) und die Christen übermorgen (Sonntag).“
(Überliefert von Buchari, Sahih Al-Buchari Nr. 0876)



Ereignisse an einem Samstag

  • 10. Dhul-Hidscha 10 n. H. / 7. März 632 n. Chr.: In Mina wird dem Propheten Muhammad (ALLAH Segen und Frieden mit ihm) während der Abschiedspilgerfahrt drei Monate vor seinem Tod die Sura 110 An-Nasr offenbart, welche die letzte Sura ist die als ganzes offenbart wurde.



Quellen

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Samstag (28.06.2008)
Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen
  • Artikel hinzufügen
  • Hilfe zu Sammlungen